Berechnen der Pott-Gewinnchancen beim No Limit Texas Hold'em


  > 

Berechnen der Pott-Gewinnchancen beim No Limit Texas Hold'em



Berechnen der Pott-Gewinnchancen beim No Limit Texas Hold'em

(Mitgehen auf einem Flushdraw, Straightdraw, usw.)

Nach dem Flop hängt dein Spiel von einer ganzen Reihe von Faktoren ab, etwa was Du vor dem Flop über Deine Gegner und ihre Spielweise erfahren konntest, und natürlich von der Wahrscheinlichkeit, dass Du die beste Hand bereits hältst oder später machen kannst. Hast Du beispielsweise das höchste Pärchen auf dem Flop mit einem starken Kicker, dann hältst Du eine starke Hand und möchtest einen Einsatz machen. Schwieriger wird die Sache, wenn der Flop Dir nur einen Flushdraw, einen Straightdraw oder etwa einen Inside-Straightdraw mit zwei Karten größer dem Flop gebracht hat. Wenn jemand einen Einsatz macht, sollst Du mitgehen oder nicht?

An dieser Stelle ist es zunächst wichtig, die Hand des anderen ungefähr einzuschätzen. Dann musst Du die Karten zählen, die aus Deiner Hand die Beste machen. Zum Schluß musst Du die Wahrscheinlichkeiten verstehen, mit denen Du Deine „Outs“ (also die Karten, die Deine Hand verbessern) bekommst. Dies sind die grundlegenden Schritte beim Treffen Deiner Entscheidung.

Ein Beispiel: Ich halte JT, verschiedene Farben
Der Flop ist A 8 9 verschiedene Farben
Im Pot sind $8,00 und Spieler 1 setzt $2,00. Jeder andere Spieler steigt aus.

Sollte ich mitgehen?

Nun, zuerst sollte ich überlegen, was er hält. Sagen wir es gab vor dem Flop keine Erhöhung und Spieler 1 sitzt in vorderer Position. Er mag ein Paar Asse ohne Kicker haben oder vielleicht ein Paar Neunen.

Wenn ich ihn auf ein Paar Asse setze, dann brauche ich eine 7 oder eine Dame, um meine Straße zu machen. Das heisst, ich habe acht Outs – vier Siebenen und vier Damen die noch im Kartenstapel sind.

Im Fall, dass ich acht Outs habe, dann berechnen sich die Chancen, dass eine der Karten auf dem Turn oder River fällt folgendermaßen:

Es sind noch 47 Karten verdeckt (ich habe 2 und drei in der Mitte, 52 – 5 = 47). 47 – 8 Outs = 39

Meine Rechnung ergibt sich zu: 1 – 39/47 (Turn) * 38/46 (46 Karten sind vor dem River verdeckt)

1 – 39/47*38/46 = 31.5%

Ich habe eine 31,5% Chance, auf dem River meine Hand zu treffen.

Nun zurück zu unserem Szenario, ich muss mit einem Einsatz von $2,00 mitgehen, um einen Pot von dann $12,00 zu gewinnen. Da mein Einsatz nur ungefähr 17% dieses Pots darstellt, die Gewinnchance jedoch 31,5% beträgt (mittels Turn- und River-Karte!), rechtfertigen es die “Pot-Gewinnchancen”, mitzugehen.

Nehmen wir nun an, Spieler 1 setzt $12 statt $2. Ich müsste dann $12 mitgehen um $32 zu gewinnen. Mein Einsatz entspricht 37,5%, was höher ist als meine Chancen den Pot auf dem River zu gewinnen. Somit sollte ich in diesem Fall aussteigen. (Zu den implizierten Gewinnchancen kommen wir später)

Die obigen Szenarien zu begreifen ist sehr wichtig. Stell Dir vor Du sitzt auf der anderen Seite. Du hast ein Pärchen Asse und möchtest vermeiden, dass dich jemand aussticht. Du solltest genau das tun, was wir oben im zweiten Szenario angenommen haben: Mehr setzen, als die Chancen Deines Gegners es rechtfertigen. Wenn Du den vollen Pot als Einsatz bringst, dann verneinst Du all denjenigen, die auf eine Straße oder einen Flush spekulieren, die korrekten Pot-Gewinnchancen, Du zwingst sie also entweder auszusteigen oder aber einen Fehler zu machen und ihrer Hand entgegen ihrer Chancen hinterherzulaufen.

Wie kann man von Dir erwarten, in der Hitze des Gefechts spontan die Wahrscheinlichkeiten und Chancen auszurechnen....ohne Taschenrechner? Du lässt es, merk Dir einfach die folgenden Tabellen!!!

Anzahl von Outs                 Prozentuale Wahrscheinlichkeit,
                                beim Turn oder River zu treffen    
1                               4,4
2                               8,4
3                               12,5
4 (Inside Straight Draw)        16,5
5                               20,3
6 (zwei überzählige Karten)     24,1
7                               27,8
8 (Open-ended Straight Draw)    31,5
9 (Flush Draw)                  35,0
10                              38,4
11                              41,7
12 (Flush Draw und Gut Shot)    45,0
13                              48,1
14                              51,2
15 (Straight Flush Draw)        54,1
16                              57,0
17                              59,8
18                              62,4



Anzahl von Outs                 Prozentuale Wahrscheinlichkeit,
                                beim River zu treffen  
1                               2,2
2                               4,3
3                               6,5
4 (Inside Straight Draw)        8,7
5                               10,9
6 (zwei überzählige Karten)     13,0
7                               15,2
8 (Open-ended Straight Draw)    17,4
9 (Flush Draw)                  19,6
10                              21,7
11                              23,9
12 (Flush Draw und Gut Shot)    26,1
13                              28,3
14                              30,4
15 (Straight Flush Draw)        32,6
16                              34,8
17                              37,0
18                              39,1    

Präg Dir diese Tabellen ein (besonders die erste) und sie werden Dir dabei helfen, dein Mitgehen zu rechtfertigen. Allerdings waren die obigen Beispiele stark vereinfacht. Es gibt weitere, darüber hinausgehende Faktoren, die es zu berücksichtigen gibt. Angenommen die Turnkarte hilft Dir nicht, kannst Du annehmen, Spiler 1 setzt erneut? Und wie viel wird er setzen? Wenn Du diese Information hast, so solltest Du auch dies in Deine Pot – Einsatz - Berechnungen mit einbeziehen.

Nehmen wir an Spieler 1 wird auf dem Turn vermutlich weitere $4 setzen. Dass heißt in Wahrheit musst Du $6 mitgehen bei einem Pot von $16. Der Anteil ist nun 37,5% (6/16) gegenüber 17% aus dem vorherigen Beispiel. In diesem Fall ist es nicht so klar, dass Du mitgehen solltest und Deine aktuellen Pot Gewinnchancen rechtfertigen Dein Mitgehen nicht, da 37,5% größer als unsere 31,5% sind. Es gilt jedoch auch die implizierten Gewinnchancen zu berücksichtigen und diese können Dein Mitgehen rechtfertigen.

Dies ist der letzte Faktor, dessen Berücksichtigung wichtig ist – implizite Gewinnchancen. Beim Spielen von No Limit Holdem kannst Du potentiell einen deutlich höheren Pot als den aktuellen gewinnen. Solltest Du Deine Hand treffen, kannst Du dann den vollen Pot setzen und annehmen, dass Spieler 1 mitgeht? Wie viele Chips hat Spieler 1 und ist es möglich alles davon in dieser Hand zu gewinnen? Interessante Fragen, die ebenfalls Deine Entscheidung beeinflussen können. In der Hoffnung am Ende doch zu gewinnen, kann die letztendliche Gesamthöhe des Pots Dein Mitgehen sehr wohl rechtfertigen. Dies wird “implizite Gewinnchancen” genannt und sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Und jetzt geh an die Tische und versuche dieses Wissen umzusetzen. Ich würde Dir viel Glück wünschen, aber „Glück“ ist der Feind des guten Spielers. Lieber wünsche ich Dir gute Gewinnchancen!