Regeln für die Tischwahl beim Online-Poker


  > 

Regeln für die Tischwahl beim Online-Poker



Regeln für die Tischwahl beim Online-Poker

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um Ihre Pokerfertigkeiten zu verbessern; Sie sollten davon Gebrauch machen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Sie von jetzt bis zu Ihrer nächsten Pokerrunde etwas tun können, das Ihre Fertigkeiten dramatisch verbessern wird. Die richtigen Bücher zu lesen, einige Artikel zu studieren und Ihr Spiel zu bewerten wird Ihnen helfen; aber mal abgesehen von einer Eingebung werden Sie nach wie vor etwa das gleiche Fähigkeitsniveau wie jetzt besitzen, wenn Sie sich heute Abend hinsetzen, um Poker zu spielen.

Es gibt allerdings einen Weg, um Ihre Chance zu erhöhen, gleich bei Ihrer nächsten Online-Sitzung zu gewinnen – unabhängig von Ihren aktuellen Pokerfertigkeiten.

Dieses erstaunliche Ergebnis können Sie durch “Tischwahl” erreichen. Darunter versteht man die Praxis, wählerisch dabei zu sein, an welchen Tischen man spielt und wo man sich an diesen Tischen hinsetzt. Unabhängig von Ihren Pokerfertigkeiten können Sie durch die richtige Tischwahl Ihre Gewinnchancen erhöhen.

Regel Nummer 1 für die Tischwahl

Spielen Sie an solchen Tischen, an denen die anderen Spieler schlechter sind als Sie. Das klingt vielleicht banal, bleibt aber unabhängig von Ihrem Fähigkeitsniveau wahr. Sie gewinnen öfter, wenn die Leute an Ihrem Tisch nicht so gut Poker spielen wie Sie selbst. Der Hundertste unter den besten Pokerspielern der Welt ist mit Sicherheit verdammt gut. Wenn er sich aber an einen Tisch setzt, an denen die Nummern 1 bis 9 spielen, dann ist ihm ein unangenehmer Nachmittag so gut wie sicher. Umgekehrt wird ein mittelmäßiger Spieler vermutlich einen ziemlich guten Tag haben, wenn er an einem Tisch mit Leuten spielt, die nicht annähernd auf seinem Niveau spielen können.

Diese Dinge helfen Ihnen dabei, diese Regel zu befolgen:

1.) Spielen Sie Ihrem Kapital entsprechend. Lesen Sie alle Artikel zum Kapital-Management

2.) Unabhängig von Ihrem Startkapital: Wenn Sie beim Pokern ein Anfänger sind, starten Sie nicht höher als an den 0,10/0,25 NL Tischen

3.) Machen Sie sich allgemeine Notizen über andere Spieler. Vermeiden Sie es, sich an Tische mit Spielern zu setzen, von denen Sie in der Vergangenheit irritiert wurden. Versuchen Sie, sich an Tische mit Spielern zu setzen, die Sie sich zuvor als solche notiert haben, die schlechter sind als Sie. Sie sind schlechter als Sie, wenn Sie verstehen können, was deren Aktionen bedeuten. Unabhängig von Ihren absoluten Pokerfertigkeiten – sobald Sie den Punkt erreichen, an dem Sie sich darüber sicher sind, was die Aktionen eines anderen Spielers bedeuten, dann sind Sie besser als dieser Spieler. Gegen solche Leute möchten Sie spielen.

Regel Nummer 2 für die Tischwahl

Setzen Sie sich dorthin, wo die Spieler zu Ihrer Rechten Geld haben. Geld tendiert dazu, bei Texas Hold'em im Uhrzeigersinn zu fließen (was heißen soll, dass es dazu tendiert, von den früheren zu den späteren Positionen zu fließen). Falls Sie wissen möchten, warum das der Fall ist, gibt es zu diesem Thema hier bei FTR und in vielen Pokerbüchern großartige Artikel. Aber für's Erste akzeptieren Sie dieses Prinzip. Sie möchten einen Sitzplatz wählen, von dem aus Sie typischerweise eine günstige Position im Hinblick auf solche Spieler haben, die Geld haben. Weil dieses Geld dazu tendieren wird, in Ihre Richtung zu fließen

Regel Nummer 3 für die Tischwahl

Setzen Sie sich dorthin, wo die Spieler zu Ihrer Rechten viele verlierende Hände setzen und erhöhen Das sind so genannte “Loose Players”, also Spieler denen das Geld locker sitzt. Sie möchten nämlich nicht nur, dass sie Geld haben (Regel Nummer 2!), sondern Sie möchten auch, dass sie gewillt sind, es an Sie zu verlieren.

Regel Nummer 4 für die Tischwahl

Setzen Sie sich dorthin, wo die Spieler zu Ihrer Linken sehr wenig Geld haben. Die Reihenfolge, die Möglichkeit nach anderen Spielern agieren zu können, ist beim Texas Hold'em sehr wichtig. Falls Sie wissen möchten, warum das der Fall ist, gibt es zu diesem Thema wiederum großartige Artikel hier bei FTR und in vielen Pokerbüchern. Und auch hier gilt wieder, dass Sie für's Erste einfach dieses Prinzip akzeptieren. An einem Tisch mit 10 Spielern sind Sie in 10% der Fälle der Letzte, der an der Reihe ist (als Dealer oder Button). Stellen Sie sich einen Tisch vor, an dem der Spieler zu Ihrer Linken nur einen einzigen Cent hat. Zugegeben, er ist nach Ihnen an der Reihe. Aber seine Aktivitäten sind für Sie unbedeutend, weil er nur einen Cent ins Spiel bringen kann. Er kann Sie nicht mit einem hohen Einsatz aus dem Pott jagen. Selbst wenn Sie eine spekulative Hand hätten, würde es Ihnen nichts ausmachen, mit seinem bedeutungslosen All-In mitzugehen. An diesem Tisch sind Sie effektiv der Letzte, der an der Reihe ist, wenn ER der Dealer ist, weil sich niemand darum kümmert, was er tut. Wenn links neben Ihnen ein kleiner Stapel sitzt (oder, noch besser, zwei kleine Stapel sitzen), dann agieren Sie in 20% bis 30% der Fälle als Letzter, anstatt in nur 10% der Fälle wie sonst jeder. Es gibt eine weitere tolle Sache dabei, kleine Stapel zu seiner Linken zu haben. Wir haben oben gesagt, dass Geld dazu tendiert, zu den Spielern zu fließen, die später an der Reihe sind. Die Spieler zu Ihrer Linken sind nach Ihnen an der Reihe, aber Sie haben kein Geld, das sie einsetzen können In jeder denkbaren Hand können sie höchstens so viel Geld von Ihnen bekommen, wie Sie selbst in ihrem Stapel haben. Das sie nur kleine Stapel besitzen, wird kein großer Teil Ihres Geldes zu ihnen fließen, da sie Sie nicht dazu veranlassen können, viel Geld in den Pott zu stecken, selbst wenn sie eine herausragende Hand haben und Sie selbst eine großartige, welche die zweitbeste ist.

Regel Nummer 5 für die Tischwahl

Wählen Sie einen Sitzplatz, wo die Spieler zu Ihrer Linken nur setzen oder erhöhen werden, wenn sie SEHR gute Hände haben. Das sind so genannte “Tight Players”, also Spieler denen das Geld NICHT locker sitzt. Wie oben gesagt, ist die Reihenfolge wichtig. Sie können typischerweise die Handlungen der Leute zu Ihrer Rechten sehen (da Sie selbst nach ihnen an der Reihe sind). Aber Sie müssen raten, was die Spieler zu Ihrer Linken tun werden, nachdem Sie gehandelt haben. Indem Sie “Tight Players” zu Ihrer Linken sitzen haben, wissen Sie, was diese tun werden: Sie werden passen, wenn sie nicht gerade eine SEHR gute Hand haben. Wenn Sie setzen und diese Spieler erhöhen, dann sind Sie vermutlich geschlagen; stecken Sie kein weiteres Geld in den Pott.

Regel Nummer 6 für die Tischwahl

Falls Sie während Sie an einem Tisch sitzen bemerken, dass dies nicht die Art von Tisch ist, an dem Sie sitzen möchten, stehen Sie auf und gehen Sie. Das erscheint vielleicht banal, ist aber einer der Hauptgründe dafür, dass Leute Geld an einem Pokertisch verlieren. Sie verlassen einfach nicht den Tisch, selbst nachdem Sie erkennen, dass dieser Tisch eine schlechte Wahl für sie ist. Sie stehen nicht im Wettbewerb mit dem Tisch! Sie versuchen, Geld zu machen, indem Sie Poker spielen! Vielleicht haben Sie die oben stehenden Regeln befolgt. Aber nach 30 Minuten bemerken Sie, dass die Spieler zu Ihrer Rechten nun sehr wenig Geld haben, während die Spieler zu Ihrer Linken viel größere Stapel haben als Sie, und dass sich derjenige Typ, der immer zu wissen scheint, welche Karten Sie haben, gerade zu Ihrer Linken hingesetzt hat (womit er in einer guten Position ist). Verlassen Sie den Tisch. Gehen Sie jetzt. Es gibt haufenweise andere Tische. Finden Sie einen besseren.