Pokerregeln


  > 

Pokerregeln



Poker Grundegeln für Online-Poker-Spiele

Die meisten Online-Pokerräume bieten die selben Spiele an, es gibt jedoch einige nette und interessante Ausnahmen die später zur Sprache kommen. Auf dieser Seite findest Du die Grundregeln für die beliebtesten Online-Pokerspiele. Alle Spiele, die ich hier diskutiere, sind wahre Pokerspiele gegen echte Menschen – und nicht Video-Poker, „Let It Ride Poker“ oder „Carribean Stud“, bei denen Du gegen das Haus spielst (und immer der „Underdog“ bist!). Sämtliche Spiele, die online angeboten werden machen Spaß, können völlig kostenlos mit Spielgeld gespielt werden und werden gegen reale Menschen ausgetragen. Informier Dich über Online-Poker-Anbieter in den Bewertungen auf dieser Seite, wähle einen Pokerraum und fang an zu spielen...kostenlos!

Bevor wir loslegen, gibt es grundlegende Regeln, die für nahezu alle Pokervarianten gelten. Das wichtigste zuerst: Poker ist ein Kartenspiel, das mit fünf Karten gespielt wird. Du kannst Varianten spielen, bei denen jeder Spieler sieben, neun oder wie viel Karten auch immer bekommt, der Sieger ist immer derjenige, der die beste Kombination aus fünf Karten hält.

Im Falle eines Unentschiedens, sagen wir mal ein Paar Asse oder ein Flush, schaut man sich alle fünf aktiven Karten der Spieler an. Nehmen wir an mein Gegner und ich halten beide einen Flush – Ass hoch. Nachdem die erste Karte gleich hoch ist, nehmen wir nächste, vielleicht halten auch beide einen König nach dem Ass, dann werfen wir einen Blick auf die dritte Karte usw.

Die Regeln von Poker sind recht einfach, die Hierarchie der Hand bestimmt die Gewinner:



Royal Flush:
Poker Rules - Royal Flush Poker Rules - Royal Flush Poker Rules - Royal Flush Poker Rules - Royal Flush Poker Rules - Royal Flush

Straight Flush:
Poker Rules - Straight Flush Poker Rules - Straight Flush Poker Rules - Straight Flush Poker Rules - Straight Flush Poker Rules - Straight Flush

4 of a Kind:
Poker Rules - 4 of a Kind Poker Rules - 4 of a Kind Poker Rules - 4 of a Kind Poker Rules - 4 of a Kind Poker Rules - 4 of a Kind

Full House:
Poker Rules - Full House Poker Rules - Full House Poker Rules - Full House Poker Rules - Full House Poker Rules - Full House

Flush:
Poker Rules - Flush Poker Rules - Flush Poker Rules - Flush Poker Rules - Flush Poker Rules - Flush

Straße:
Poker Rules - Straight Poker Rules - Straight Poker Rules - Straight Poker Rules - Straight Poker Rules - Straight

3 of a Kind:
Poker Rules - 3 of a Kind Poker Rules - 3 of a Kind Poker Rules - 3 of a Kind Poker Rules - 3 of a Kind Poker Rules - 3 of a Kind

2 Paar:
Poker Rules - 2 Pair Poker Rules - 2 Pair Poker Rules - 2 Pair Poker Rules - 2 Pair Poker Rules - 2 Pair

1 Paar:
Poker Rules - 1 Pair Poker Rules - 1 Pair Poker Rules - 1 Pair Poker Rules - 1 Pair Poker Rules - 1 Pair

Hohe Karte:
Poker Rules - High Card Poker Rules - High Cardd Poker Rules - High Card Poker Rules - High Card Poker Rules - High Card

Das sind die grundlegenden Pokerregeln die für alle Pokerspiele gelten. Kommen wir nun zu den einzelnen Regeln, die für verschiedene Varianten des Spiels gelten.

Poker Regeln - Texas Holdem

Das Spiel dessen Regeln als erstes erklärt werden müssen ist natürlich der „Cadillac des Poker“, Texas Holdem. Texas Holdem ist die Variante, auf die sich auch die World Poker Tour und die World Series of Poker konzentrieren. Besonders die No-Limit-Variante ist bei weitem das beliebteste Online-Pokerspiel.

Die Regeln für Texas Holdem sind recht einfach. Ein Spiel verläuft wie folgt: Ein Spieler bekommt den „Dealer Button“ - dieser Spieler ist online natürlich nicht der „Dealer“ oder Kartengeber, der „Dealer Button“ markiert nur denjenigen, der in drei von vier Setzrunden beendet. Dies ist die beste Position, weil Du nach der ersten Runde immer als letzter handelst und das ist von ganz entscheidendem Vorteil. Links neben dem „Dealer“ sitzt der „Small Blind“, der den kleinen Zwangseinsatz in dieser Runde setzen muss, der Spieler einen Sitz weiter links muss den „Big Blind“ setzen, also den vollen Zwangseinesatz. Die Höhe der Zwangseinsätze oder „Blinds“ variiert von Tisch zu Tisch. Nehmen wir als Beispiel einen $ 1-2 Limit Texas Holdem Tisch, so muss der Small Blind $0,50 und der Big Blind $1 auf den Tisch legen, bevor etwas passiert.

Nachdem die Blinds bezahlt sind bekommt jeder Spieler zwei Karten verdeckt ausgeteilt. Die Setzrunde geht im Uhrzeigersinn um den Tisch, beginnend mit dem Spieler, der links des Big Bind sitzt (diesen Sitz nennt man auch „UTG“, eine Abkürzung für „Under the gun“). Der erste Spieler entscheidet nach einem Blick in seine Karten ob er spielen möchte oder nicht und wenn ja, so hat er die Wahl, ob er „mitgeht“, dass heisst nur den Betrag des Big Blind zahlt, oder ob er erhöhen möchte. In unserem Beispiel eines $ 1-2 Limit Spiels muss er mindesten einen Dollar setzen um im Spiel zu bleiben, andernfalls muss er seine Karten ablegen. Diese Prozedur wiederholt sich bei jedem Spieler um den Tisch bis schließlich der Spieler im Big Bind als letzter dran ist. Wenn kein Spieler zuvor erhöht hat, so muss der Big Blind keine weiteren Chips setzen, weil ja bereits $ 1 zuvor gezahlt hat. Diese erste Runde, die auch „Preflop“ genannt wird, ist die einzige, in der der Big Blind als letzter handeln darf, in den folgenden Runden wird der „Dealer“ die Setzrunden beenden. In unserem Limit $ 1-2 Beispiel werden sämtliche Einsätze der Runde den Betrag $ 1 haben.

Nach dieser ersten Setzrunde werden drei Karten, der sog. „Flop“, für alle sichtbar in der Mitte des Tisches aufgedeckt. Die zweite Setzrunde folgt, beginnend mit dem Small Blind und endend beim „Dealer“. In unserem $ 1-2 Limit Spiel wären die Einsätze erneut $ 1.

Nach Ende der zweiten Setzrunde wird eine vierte Gemeinschaftskarte in der Mitte aufgedeckt, der „Turn“. Wiederum beginnt der Small Blind die Runde und der Dealer beendet diese. In unserem $ 1-2 Limit Beispiel werden alle Wetten und Erhöhungen ab jetzt auf $ 2 verdoppelt.

Schließlich wird die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte aufgedeckt, der „River“, und die vierte und abschließende Setzrunde folgt. Zum Schluß werden die Karten aufgedeckt und jeder Spieler bildet aus seinen zwei Karten und den fünf Gemeinschaftskarten die bestmögliche 5-Karten-Kombination. Nach den Regeln steht es Dir frei, eine, zwei oder keine Deiner Karten zu benutzen.

Das sind die allgemeinen Regeln des Texas Holdem. Es gibt allerdings drei verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Begrenzungen der Wetteinsätze pro Runde:

– Limit Texas Holdem (pro Runde darf jeweils ein Fester Betrag gesetzt oder erhöht werden)
– Pot Limit Texas Holdem (der Spieler darf maximal den Betrag setzen, der bereits in der Mitte liegt)
– No Limit Texas Holdem (jeder Spieler darf jederzeit alle seine Chips setzen)

Jede Version des Spiels erfordert eine andere Strategie – Studieren, Praxis und Erfahrung helfen Dir festzustellen, welche Variante für Dich die Richtige ist. Besuche unsere TexasHoldem Strategien, um zu lernen, wie man ein Gewinner wird oder unseren Texas Holdem Rules Abschnitt um mehr über die Regeln zu erfahren.

Poker Regeln - 7 Card Stud

7 Card Stud ist wohl das zweitbeliebteste Pokerspiel online. Sämtliche Pokerräume bieten 7 Card Stud Spiele, sowohl kostenlos als auch mit echten Geldeinsätzen. Die meisten der Online Pokerräume bieten zwei Varianten des Spiels and – 7 Card Stud Hi / Lo 8 or better. Hier beschäftigen wir uns erstmal mit den Regeln von 7 Card Stud.

Die Regeln von 7 Card Stud sind verglichen mit Texas Holdem ganz anders. Im Gegensatz zu Texas Holdem, wo Du Dir erst Deine „Hole Cards“ ansehen kannst und dann entscheidest, ob Du Geld in den Pot legen möchtest, muss beim 7 Card Stud jeder Spieler einen „blinden“ Einsatz zahlen, den so genannten „Ante“. Außer dem „Ante“ gibt es beim 7 Card Stud fünf weitere Setzrunden.

Nach dem Ante bekommt jeder Spieler zwei Karten verdeckt (Hole Cards) und eine offen (Door Card).

Der Spieler mit der niedrigsten Door Card beginnt die Runde und muss mindestens den „Bring In“ setzen und kann den Einsatz erhöhen. So geht es im Uhrzeigersinn reihum, wobei jeder Spieler mindestens den Bring In zahlen muss, solange vor ihm nicht erhöht wurde. Nehmen wir als Beispiel ein $3- $6 7 Card Stud Spiel bei dem jeder Spieler einen Ante von $0,50 zahlt und die niedrigste Karten den Bring In über $1 leistet. Die Beträge der darauf folgende Erhöhungen sind genau festgelegt, in unserem Fall wäre die nächste Erhöhung $2, gefolgt von $3 in den nächsten Runden.

Beim 7 Card Stud sind auch den Farben der Karten unterschiedliche Stärken zugeordnet: Pik (höchste), Herz, Karo und Kreuz. Auf diese Weise lässt sich zu Beginn die niedrigste Karte bestimmen, die den Bring In leisten muss. In den darauf folgenden Runden beginnt immer die höchste Hand mit dem setzen, bei Gleichstand beginnt derjenige, der links des Dealers sitzt.

Nachdem nun die erste Setzrunde abgeschlossen ist, bekommt jeder der noch aktiven Spieler eine vierte Karte offen zugeteilt, die sogenannte 4th Street. Die Runde beginnt mit der stärksten Hand, in unserem Beispiel sind die Einsätze nun $3.

Nach Ende der zweiten Setzrunde bekommen alle involvierten Spieler eine weitere Karte nicht verdeckt und beginnen die nächste Runde. Auf der sogenannten 5th Street verdoppeln sich die Einsätze in unserem Beispiel auf $6.

Die folgende Runde unterscheidet sich nicht von den vorherigen, es wird jedem Spieler eine weitere Karte offen zugeteilt und es wird wieder gesetzt.“

Zum Schluß wird die siebte und letzte Karte, die River Card, verteilt, dieses mal jedoch wieder verdeckt. Mit ihr beginnt die fünfte und letzte Setzrunde an deren Ende die Spieler ihre Karten zeigen und vergleichen. Jeder verwendet fünf seiner sieben Karten um die stärkstmögliche Hand zu bilden.

Poker Regeln - 7 Card Stud Hi / Lo 8 oder besser

Auch 7 Card Stud Hi / Lo 8 or better wird von den meisten Online Pokerräumen kostenlos angeboten. Die Regeln sind ähnlich denen des normalen 7 Card Stud Spiels, der einzige Unterschied besteht darin, das der Pot zwischen der höchsten und niedrigsten Hand geteilt wird (sofern sich eine Hand als „Lo“ qualifiziert)

Eine Hand gilt dann als „Lo“, wenn sie fünf ungepaarte Karten enthält und die höchste Karte nicht größer als 8 ist.

Bestmögliche „Lo“ Hand ist A,2,3,4,5 ( ein Flush oder eine Straße zählen nicht als solche)

Den Lo-Pot gewinnt also die niedrigste Hand mit der kleinsten höchsten Karte, bei Gleichstand wird die zweitniedrigste Karte betrachtet usw. Jede Hand, die eine Karte 9 oder höher beinhaltet qualifiziert sich nicht als Lo Hand und spielt somit um den Hi-Pot. Qualifiziert sich keine Hand für den Lo Pot, wird der gesamte Pot unter den Hi Händen ausgespielt.

Am Showdown bildet jeder Spieler je aus fünf Karten seine beste Hi- und Lo-Hand. Beste niedrigste Hand wäre A,2,3,4,5, dies zählt aber gleichzeitig als Straße für den Hi-Pot. Asse zählen sowohl als Hi als auch als Lo, eine Straße oder ein Flush wird beim Lo-Pot nicht berücksichtigt. Somit kann eine einzige Hand sowohl den Hi- wie den Lo-Pot gleichzeitig gewinnen.

Poker Regeln - Omaha

Omaha ist ein mittlerweile bekanntes und beliebtes Pokerspiel, das von fast jedem Online Pokerraum angeboten wird. Omaha ist eine Variante von Texas Holdem, die Regeln sind sehr ähnlich, das Spiel wird ebenfalls mit 9 oder 10 spielern gespielt und die Einsätze und Blind-Strukturen sind exakt die gleichen. Also, wo ist der Unterschied? Jeder Spieler beginnt mir vier statt zwei Hole Cards!

Jeder Spieler bekommt also vier verdeckte Karten und muss dann entscheiden, was er setzt und wie er seine Hand spielen wird. Genau wie beim Texas Holdem werden dann fünf Gemeinschaftskarten in der Mitte des Tisches aufgedeckt – die erste Wettrunde ist der Flop bestehend aus 3 Karten, der Turn die nächste und die Riverkarte schliesslich die letzte Setzrunde. Wie beim Texas Holdem bildet jeder Spieler seine beste Hand aus seinen Hole Cards und den Gemeinschaftskarten.

Der entscheidende Unterschied zu Texas Holdem ist jedoch, dass jeder Spieler zwei seine Hole Cards benutzen muss und nicht wie bei Texas Holdem eine, zwei oder keine seiner Hole Cards. Du kannst Dir denken, dass mit vier statt zwei Karten deutlich mehr Kombinationen möglich sind.

Auch wenn die Regeln beim Omaha so ähnlich sind, so sind die Strategien doch völlig verschieden. Nur weil Du Texas Holdem mit den großen Jungs spielen kannst, so heisst das noch lange nicht, dass Du auch sofort Omaha spielen kannst. Bekommst Du beispielsweise vier Karten, die kaum zusammenhängen, so ist das keine gute Sache, denn Du musst zwei dieser Karten benutzen und wirst wohl kaum viel damit erreichen.

Omaha ist wie Texas Holdem und 7 Card Stud ein sehr populäres Spiel und auf fast allen Pokerseiten zu finden, zum Vergnügen oder für echtes Geld.

Poker Regeln - Omaha Hi / Lo 8 or Better

Ähnlich wie 7 Card Stud Hi / Lo 8 or better teilen sich auch bei dieser Omaha Variante die höchste und niedrigste Hand den Pot. Um sich für den Lo-Pot zu qualifizieren, darf eine Hand kein Pärchen enthalten und keine Karte 9 oder höher.

Eine Hand gilt dann als „Lo“, wenn sie fünf ungepaarte Karten enthält und die höchste Karte nicht größer als 8 ist.

Bestmögliche „Lo“ Hand ist A,2,3,4,5 ( ein Flush oder eine Straße zählen nicht als solche) Den Lo-Pot gewinnt also die niedrigste Hand mit der kleinsten höchsten Karte, bei Gleichstand wird die zweitniedrigste Karte betrachtet usw. Jede Hand, die eine Karte 9 oder höher beinhaltet qualifiziert sich nicht als Lo Hand und spielt somit um den Hi-Pot. Qualifiziert sich keine Hand für den Lo Pot, wird der gesamte Pot unter den Hi Händen ausgespielt.

Das waren soweit die Pokerspiele, die am meisten verbreitet sind. Es gibt jedoch noch Pokerseiten, die weitere Varianten anbieten und ein paar dieser Spiele werde ich gleich erläutern.

Poker Regeln - 5 Card Stud

5 Card Stud ist ein ganz populäres Spiel für die Games am Küchentisch, ist online aber nicht so sehr verbreitet. Paradise Poker und Gaming Club sind zwei der wenigen Anbieter, die auch 5 Card Stud haben.

Die Regeln sind ähnlich denen beim 7 Card Stud. Zunächst muss jeder Spiele einen Ante entrichten bevor er seine Karten erhält, genau wie beim 7 Card Stud. Ein 5 Card Stud Spiel besteht aus 4 Setzrunden, den Ante nicht mitgezählt.

Jeder Spieler bekommt zwei Karten, eine verdeckt und eine offen. Die erste Karte wird auch die einzige sein, die Du verdeckt Spielst. Die Runde wird eröffnet vom Spieler mit der niedrigsten Karte (auch die Farben sind geordnet Pik (höchste), Herz, Karo, Kreuz), der mindestens den Bring In setzen muss. Die darauf folgenden Runden werden dann jeweils von der höchsten Hand eröffnet.

Dann erhält jeder Spieler eine weitere Karte, offen und für jeden sichtbar. Jeder Einsatz und jede Erhöhung in den ersten zwei Setzrunden beträgt den kleinen Einsatz des Limits, dass heißt in einem $3-$6 Spiele genau $3. Es gibt allerdings eine Ausnahme: wenn die beiden offenen Karten eines Spielers ein Paar bilden, so kann jeder Spieler entscheiden, ob er jetzt schon den höheren Einsatz bringen möchte (in unserem $3-$6 Spiel also $6 statt $3)

Mit der vierten und ebenfalls offenen Karte beginnt die dritte Setzrunde. Die fünfte, wiederum verdeckte Karte, läutet die letzte Setzrunde ein. Während der letzten zwei Setzrunden betragen sämtliche Einsätze und Erhöhungen jeweils den höheren Einatz des jeweiligen Limits, in unserem $3 - $6 Beispiel also $6.

Das sind soweit die Regeln beim 5 Card Stud. Wenn Dein Interesse geweckt ist, dann check mal Paradise Poker oder Gaming Club.

Poker Regeln - Razz

Razz ist eine der weniger populären Varianten des Poker. Während der World Series of Poker im Jahr 2004 wurde allerdings das Turnier um den Titel im Razz auf ESPN übertragen. Seitdem rückt dieses einfache, aber oft brutale Spiel immer mehr in den Fokus der Zuschauer und Spieler.

Razz kombiniert die Regeln von „Lowball“ und 7 Card Stud miteinander: Man versucht die niedrigstmögliche Hand mit 5 aus seinen 7 Karten zu bilden, die Setzstruktur und Einsätze sind genau wie beim 7 Card Stud, dh. alle der 2 – 8 Spieler müssen einen Ante zahlen, in den ersten zwei Runden betragen die Einsätze den unteren, in den letzten drei Runden den höheren Einsatz des jeweiligen Limits. Jeder Spieler beginnt mit zwei verdeckten Karten (Hole Cards) und einer offenen (Upcard). Darauf folgen drei weitere Karten offen und die Letzte wird wiederum verdeckt gespielt, wobei mit jeder Karte auch eine weitere Setzrunde gespielt wird.

Am Ende hat jeder Spieler sieben Karten, vier offen und drei verdeckt. Gewinnen wird der Spieler, der die niedrigste Hand aus seinen sieben Karten bilden kann, ein Ass zählt immer als niedrig (ist also kleiner als die 2), Straßen und Flushes haben keinen Einfluss auf die Stärke der Hand. Bestmögliche Hand ist eine A,2,3,4,5.

Der einzige mir bekannte Pokerraum der Razz anbietet ist FullTiltPoker. Wenn Dein Interesse geweckt ist und Du diese verrückte Variante lernen und spielen möchtest dann Besuch einfach FullTiltPoker.

Poker Regeln - 5 Card Draw

5 Card Draw macht Spass und ist ein einfaches Pokerspiel, das die meisten von uns als Kinder gelernt haben. Auch dies ist nicht ein beliebtes Online Poker Spiel, aber Paradise Poker bietet es an! Die Regeln sind echt einfach.

In der Online-Version dieses Pokerspiel, Paradise Poker nutzt die Blind Struktur - ähnlich wie Texas Hold'em und Omaha. Es gibt einen Small Blind und einen Big Blind. Dann Jeder Spieler erhält 5 Karten verdeckt ausgeteilt. Jeder Spieler kann seine Hand falten, oder mitgehen oder erhöhen. Dies ist die erste von zwei Wettrunden. In einem $ 2-4 Spiel, das Big Blind wäre $ 2, und alle Wetten in dieser Runde wären $ 2.

Nach dieser Wettrunde, jeder Spieler kann 0 bis 5 der ihre Karten entledigen und neue Karten erhalten. Sie brauchen nicht ein As zu behalten, um 4 Karten zu ziehen wie einige Heimspiel Versionen dieses Pokerspiel. Diese zweite und letzte Runde der Wetten wäre in Schritten von $ 4. Auch, wenn Sie daran interessiert sind, 5 Card Draw Online zu spielen, Paradise Poker.

Poker Regeln - Crazy Pinneaple

Crazy Pineapple ist ein weniger verbreitetes Pokerspiel, das aber für jeden hier ganz einfach zu lernen ist. Crazy Pineapple spielt sich fast genauso wie Texas Holdem, abgesehen von zwei Unterschieden:

– Du erhältst drei statt zwei Hole Cards
– Du musst eine dieser Hole Cards ablegen, nachdem die Wetten auf dem Flop abgeschlossen sind!

Klingt nach Spaß, oder?

Alles andere ist genau wie beim Texas Holdem – Blind Struktur, das Austeilen von Flop, Turn und River und Du kannst eine, zwei oder keine Deiner Hole Cards benutzen um beim Showdown die beste Hand zu bilden. Das Geheimnis dieses Spiels ist es, genau über die Wahrscheinlichkeiten bescheid zu wissen, das ablegen der richtigen Karte auf dem Flop hängt davon ab, welche zwei Karten die größten Chancen haben, sich noch zu verbessern.

Crazy Pineapple wird von den Pokerseiten Paradise Poker und UltimateBet abgeboten.

Jetzt kennst Du die wichtigsten Regeln der beliebtesten Online Pokerspiele!

Ich hoffe, dass diese kurzen Überblicke Dir geholfen haben die grundlegenden Regeln der Online Pokerspiele zu begreifen. All diese Spiele kannst Du entweder zum Vergnügen oder für echtes Geld spielen. Schau Dir die Liste mit denen von uns getesteten und empfohlenen Räumen an, als kleine Hilfe, wenn Du Dir Deinen nächsten Pokerraum suchst. Und jetzt: Viel Spaß und viel Glück!!!