Der Prozess des Lernens bei Poker




Poker Lernen | Der Prozess des Lernens bei Poker

Der Prozess des Lernens bei Poker

Dies ist der Erste einer Reihe von Poker-Artikel, welche ich jede Woche hier bei FlopTurnRiver schreiben werde. Dieser Artikel soll einen Lernansatz vermitteln, der wie ich finde, hervorragend geeignet ist für das Pokern lernen. Dieser Lernansatz wird eine zentrale Rolle bei meinen zukünftigen Poker Artikeln haben.

1) Die Lernprobleme eines Spielers

Ich habe mit vielen Leute gearbeitet, die lernen wollten wie man besser Poker spielt. Und fast jeder einzelne von ihnen stand vor sehr ähnlichen Schwierigkeiten. Poker lernen ist zu beginnen schwierig, weil es keine offensichtliche Struktur gibt wo man mit dem lernen beginnen könnte. Durch die Varianz im Poker, bei der auch gute und richtige Entscheidungen, kurzfristig zu Verlusten führen können, lassen sich Fortschritte schwer messen. Das ist oft sehr entmutigend für jemanden der Poker lernen möchte. Menschen unserer Generation sind darauf getrimmt sofortige Ergebnisse sehen zu wollen, und neigen dazu bereits nach ein oder zwei Versuchen die Ergebnisse aus zu werten um den Kurs zu korrigieren. Beim Pokern funktioniert das nicht, denn die Varianz, also die Schwankungen, erfordern eine langfristige Betrachtungsweise. Dies bedeutet das beim Pokern lernen, wir von Anfang an uns selber im Weg stehen. Dies sind nur einige der Probleme, auf die neue Spieler stoßen wenn sie versuchen sich zu verbessern. Es ist mein Ziel, Dir bei der Lösung dieser Problemen zu helfen.

2) Mein Lösungsansatz für diese Probleme

Meine Lösung für eine Vielzahl der oben genannten Probleme ist eine Veränderung in der Herangehensweise wie Sie Poker lernen. Es ist ein Muster das ich gesehen habe bei Microstakes Spieler, die sich stetig zu höheren Stakes hin vorgearbeitet haben und mit einer konstanten Gewinnrate spielen. Eine dieser Erkenntnisse die ich mit Ihnen teilen möchte, ist die folgende: Spieler die sich auf einzelne Themen für längere Zeit konzentrieren um diese tief gehend zu erlernen, schneiden fast immer besser ab als Spieler, die schnell von Thema zu Thema springen um diese nur schnell oberflächlich und breit gefächert zu lernen ohne tiefer gehende Untersuchungen.

Hier ist eine grundlegende Vorstellung davon, wie das funktioniert. Durch die tiefgehende Untersuchung einer einzigen Poker Situation (Beispielsweise: Continuation Bet oder 3-Bet) erhalten Sie ein tiefes Verständnis über die Faktoren welche für den Erfolg bei solchen Situation wichtig sind. Diese Faktoren bestehen letztlich aus den grundlegenden Elemente des Poker Spiels, wie Beispielsweise Pot Odds, Höhe der Einsätze, Spieler auf einen Bereich möglicher Hände setzen, usw.. Sobald Sie den Blick auf ein tiefgehendes Studium einer einzelnen Situation richten, wird automatisch auch Ihr Verständnis für diese Grundelemente von Poker, sich verbessern. Dies wird natürlich grundlegend Ihr Können verbessern. Das Ergebnis ist, dass wenn Sie damit fertig sind und mit dem lernen der nächsten Art von Situation beginnen, werden Sie diese schneller erlernen. Ihre Lernkurve wird sich beschleunigen.

3) Studiere Situationen anstelle von einzelnen Elementen

Einige Leute empfehlen zuerst die Untersuchung der einzelnen Elemente von Poker. Zum Beispiel könnte jemand eine eingehende Untersuchung machen, wie Spieler auf Hand Ranges gesetzt werden können. Gefolgt von dem Studium der Höhe von Einsätzen.

Diese Methode kann durchaus wirksam sein. Doch ich denke, dass eingehende Betrachten einer ganz bestimmten Art von Situation, hat eine höhere Erfolgsaussicht. Zum Beispiel denke ich, dass es viel einfacher für einen Spieler ist, zu lernen wie die optimale Höhe von Einsätzen in einer ganz speziellen Situation ist. Also Beispielsweise bei der Situation "Continuation Bet", lässt sich viel leichter erlernen wie die optimale Höhe eines Einsatzes ist. Ich denke, es ist einfacher für die meisten Spieler, weil die Betrachtung auf spezielle Situation es erleichtern den Kontext zu erkennen wie die einzelnen Elemente des Poker hier wirken. Mit diesem Ansatz erhält der Spieler ein Gefühl dafür wie die Dinge tatsächlich funktionieren, anstatt das er nur abstraktes Wissen erlernt.

Das Lernen eines so weiten Themas wie Höhe von Einsätzen im Allgemeinen, kann sehr schwierig sein und wird schnell langweilig. Ich denke, das ist eines der Hauptgründe warum "Theory of Poker", solch harte Kritiken bekommt von Personen die zum ersten Mal etwas darüber lernen. Während es ein sehr wichtiges Buch ist das kritische Themen abdeckt, ist es auch eine extrem trockene Lektüre, die sie einschlafen lassen kann wenn Sie noch nicht mit seinem Inhalt vertraut sind. Insgesamt ist es für einen Spieler schwer, ein einzelnes Elemente zwar individuell doch auf das ganze Poker allgemein betrachtet zu erlernen, weswegen ich das Studium von Poker Situationen für besser halte.

4) Strukturiert Poker lernen

Also unsere Idee ist es, dass wir die verschiedenen einzelnen Situationen die im Poker vorkommen, studieren wollen. Und zwar wollen wir sie bis ins Detail ganz genau erlernen. Auf dieser Idee basierend, mache ich hier ein Beispiel wie eine Struktur zum erlernen einer speziellen Situation aussehen kann. Es basiert auf einem Ansatz denn ich einem FTR Mitglied beschrieben habe, als er mich vor ein paar Monaten fragte, wie er ein ein besseres Verständnis zum Thema Continuation Bet erlangen kann. Ich mache dieses Beispiel zu Conti Bet (C-Bet), doch das gleiche Verfahren kann auch auf jedes andere Element angewendet werden. Beispielsweise auch auf 3-Bet, Second Barrel usw.

Schritt 1: Suche 20 Hände heraus, in denen Du die Möglichkeit hattest eine Continuation Bet zu machen. Analysieren genau jeden dieser Spots ganz individuell. Hier würde ich vorschlagen, dass man sich überlegt welche Blätter der Gegner haben könnte, wie er diese spielen würde und wie der Gegner mit welchen Blättern handeln sollte.

Schritt 2: Bespreche deine eigene Analyse dieser Hände mit anderen Spielern. Machen Sie sich Notizen über Ihre Gespräche, und zu den Schlussfolgerungen zu denen Sie gekommen sind.

Schritt 3: Nach der Diskussion über Ihre Analyse, versuchen Sie die Faktoren zu finden, welche hauptsächlich entscheidend sind für den Erfolg oder Misserfolg des Spielzugs. Für unser Beispiel der Continuation Bet werden Sie feststellen, dass die Flop Textur (drawlastig oder trocken), Anzahl der Gegner, die Höhe des Einsatzes und die verbleibenden Stacks der Spieler sind, welche entscheidend sind wie ein Gegner auf eine Bet oder einen Check reagiert.

Schritt 4: Gehen Sie zurück und überprüfen jede der 20 Hände nochmals im Zusammenhang mit den Faktoren die Sie in Schritt 3 gefunden haben. Nun sollten Sie erkennen wo in den 20 Händen Sie einen Fehler machten, oder die Hand richtig gespielt haben. Und Sie werden auch erkennen das manchmal auch wenn Sie alles richtig machten, es trotzdem nicht klappte. Basierend auf den entscheidenden Faktoren die Sie gefunden haben, taten Sie das Bestmögliche, auch wenn es mal nicht klappt, mittelfristig werden Sie damit erfolgreicher pokern. Sie sind nun in der Lage, diese Faktoren zu nutzen um logische und leicht verständliche Argumente zu finden für jede einzelne Ihrer Entscheidungen in den Händen.

5) Das Endergebnis der Verwendung dieses Prozesses

Wenn Sie oberflächlich herum springen zwischen verschiedenen Themen, werden Sie nichts davon tief gehend lernen. Der Ansatz den ich oben beschrieben habe, basiert auf der Prämisse, dass der einzige Weg um die grundlegenden Konzepte von Poker zu verinnerlichen, darin besteht, diese auf einer tiefen Ebene zu studieren. Da aber die Untersuchung der einzelnen Elemente von Poker fast immer trocken, langweilig und sehr schwer ist, denke ich, dass das Studium von ganz spezifischen Situation (Beispielsweise 3-Bet, Second Barrel, Blinds stehlen), mehr Spaß macht und wesentlich bessere Lernergebnisse bringt.

6) Fragen oder Anmerkungen?

Diskutieren Sie diesen Artikel in unserem Forum: http://de.flopturnriver.com/pokerforum/

---------------

Besuchen Sie PokerStars